Beck und Döring schaffen Historisches!

Nicht nur der RV Bonlanden hat seit letztem Samstag (09.07.2022) zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine Zweitliga-Radballmannschaft, sondern es ist zugleich das erste Mal für Filderstadt.
Johannes Beck und Marcel Döring konnten sich am Wochenende gegen fünf weitere Mannschaften im Finale durchsetzen und sicherten sich einen Platz in der 2. Bundesliga für die Saison 2023.

Nachdem sich Bonlanden 1 im vergangenen Monat für das Finale für den Aufstieg in die 2. Bundesliga qualifizieren konnte, war es am vergangenen Samstag endlich soweit. Wie schon in der Vorrunde startete der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück ehe es auf den Weg ins Elzach nach Prechtal ging.

Das erste Spiel ging gegen die Mannschaft Gärtringen 3. Ein Spiel auf Augenhöhe in dem es so aussah als ob sich die Bonländer perfekt ins Turnier spielen würden. Beck und Döring führten zur Halbzeit mit 2:1 und hatten große Chancen diese Führung höher ausfallen zu lassen. Ein vermeidbarer Fehler führte zum zwischenzeitlichen 1:1 und eine schlecht herausgespielte Zwei-gegen-Eins-Situation verhinderten eine deutlichere Führung. Die zweite Halbzeit sah aber ganz anders aus Gärtringen kam besser ins Spiel, vor allem auch durch aggressiveres Abwehrverhalten der Gärtringer. Dennoch konnten die Bonländer ihre Führung bis weit in die zweite Hälfte auf 4:2 Toren halten und es schien als ob das reichen würde. Aber wieder ein schlecht gespielter Konter der im Gegenzug zum 4:3 führt und kurz danach ein wunderbarer Schuss sorgen für den Zwischenstand von 4:4. Dann überschlugen sich die Ereignisse und eine bittere Niederlage war die Folge dessen. Erst misslingt der Aufbau nach dem Anspiel komplett, als dann auch noch das bewusst gemachte Foul mit einem 4-Meter bestraft wurde. Der 4-Meter wurde schließlich als Einschlag erfolgreich ausgeführt und Beck/Döring mussten mit einer 4:5 Niederlage in den Tag starten.

Den Beiden blieb aber keine Zeit darüber nachzudenken, den mit nur einem Spiel Pause hieß es vergessen und den Fokus auf das nächste Spiel richten. Hier ging es gegen die nächste Mannschaft aus Baden-Württemberg, Prechtal 3, die leider mit Ersatz antreten mussten. Auch hier hieß es zur Halbzeit 2:1 für die Bonländer. Beck ließ aber wenig zu und man kam immer mehr zum eigenen Passspiel. Bis zum Ende der zweiten Halbzeit konnte die Führung auf 4:1 aufgebaut werden, ehe auch hier ein Freistoß in den letzten Sekunden den Endstand zum 4:2 für Bonlanden besiegelte. Damit waren die ersten drei Punkte auf dem Konto.

Der Gegner im dritten Spiel der beiden lautete Ehrenberg. Ein Spiel welches ein negativer Knackpunkt hätte werden können. In der ersten Halbzeit waren Beck und Döring noch hochkonzentriert aber nich effektiv genug und konnten mit einer „nur“ 3:1 Führung in die Pause gehen. Die zweite Halbzeit sollte dann aber die schlechteste Phase des ganzen Turniers für die beiden werden. Unkonsequent im Angriff und fahrlässige Fehler sorgten in der zweiten Halbzeit zum Endstand von 3:5 aus Sicht der Bonländer.

Ab jetzt hieß es „Do or Die“ für Johannes und Marcel. Und sie zeigten in den kommenden Spielen, dass sie nächstes Jahr in der 2. Bundesliga spielen wollen und haben alles reingeworfen. Das nächste Spiel ging gegen die erfahrene Mannschaft aus Leeden. Hier konnten die Beiden ihr Spiel aufziehen und führten wieder zur Halbzeit mit 2:1. In der zweiten Halbzeit blieben sie aber diesesmal bis zum Ende konzentriert und effektiv sodass sie noch einige Tore schießen konnten. Endstand lautete 6:2. Damit konnten sie sich auch die bessere Ausgangslage für das letzte Spiel verschaffen. Ein Unentschieden würde reichen um nächstes Jahr in der zweithöchsten Spielklasse zu stehen.

Im letzten Spiel ging es gegen die Mannschaft aus Goldbach, dem Vertreter aus Bayern und direkter Konkurrent für den letzten Platz in der zweiten Bundesliga. Sollte Goldbach gewinnen, dann wären Beck und Döring erneut gescheitert. Jedes andere Ergebnis würde der Aufstieg bedeuten. Vor allem Beck war in dem Spiel nicht anzumerken worum es ging. In gewisser Weise auf Autopilot fuhr er in der Verteidigung alles ab was ging und Goldbach blieb große Strecken über ungefährlich. Alles was aufs Tor bedeuteten keine Schwierigkeiten für Döring. Aber auch effektlos blieben die beiden Filderstädter in den ersten Minuten des Spiels. Mehrere Ecken, ein Freistoß und ein Vier-Meter blieben in den ersten Minuten ungenutzt ehe dann zwei Minuten vor Ende der ersten Hälfte Beck das 1:0 schießen konnte. Das bedeutete gleichzeitig auch den Halbzeitstand. Kurz nach der Halbzeit kann Döring per Dropkick auf 2:0 erhöhen. Weiterhin blieb Goldbach weitgehend ungefährlich ehe es dann doch nochmal spannend wurde als Goldbach einen Eckball zum 2:1 Anschluss verwandelte. Beck und Döring blieben aber cool und verließen sich auf ihre Defensive mit dem Wissen, dass die Gegner mehr versuchen mussten. Sie verwandelten einen geduldigen Angriff zum 3:1 und Beck sorgte mit einem Abstauber zum Endstand von 4:1.

Die Spieler bedanken sich bei den mitgereisten Fans und Betreuern für die überragende Unterstützung.

Damit ist sicher Johannes Beck und Marcel Döring spielen ab nächster Saison als erste Filderstädter überhaupt in der 2. Radball-Bundesliga. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Ergebnisse:
Bonlanden 1 – Gärtringen 3 4:5
Bonlanden 1 – Prechtal 3 4:2
Bonlanden 1 – Ehrenberg 3:5
Bonlanden 1 – Leeden 6:2
Bonlanden 1 – Goldbach 4:1

v.l.n.r.: Andreas Hohn, Johannes Beck, Marcel Döring, Uli Mack (Photo by Reiner Mack)